Der letzte Tag sturmfrei.

Ich habe kaum geschlafen. Mir dröhnt der Kopf. Mir brennen die Augen. Vom weinen. Aber ich hab zuviel zu tun, um darauf jetzt Rücksicht zu nehmen. Die aufgaben, die mir meine Mutter für diese drei Tage gestellt hat, sind noch nicht ganz erledigt. Und ich will sie nicht wieder enttäuschen.

Anschließend werde ich unbedingt irgendwas gegen das ganze fett tun müssen, was ich mir gestern abend wieder angefressen habe. Ich schaffe es echt nicht mehr, auch nur ein paar Tage durchzuhalten. Die Ferien werden mich zu einem Monster mutieren lassen. Ich werde aufgehen wie ein hefekuchen. Das will ich nicht. Das nun wirklich nicht. Eher würde ich sterben. Es ist so ekelhaft, wenn man beim gehen sieht, wie die berschenkel hin und her schwabbeln, wenn der Bauch über die Hose quillt. Ich würde mich wirklich am liebsten heute hier einschließen, aber das geht nicht. Ich muss auch nachher zu diesem geburtstag, denn es ist der von dem Freund, der mich ständig als kacke bezeichnet und mich unbedingt küssen will. wenn ich da jetzt nciht auflaufe, wird er mich hassen. Aber so wie ich aussehe, wäre es vermutlich besser, ich würde heute niemandem begegnen. Ich mag so niemandem mehr unter die Augen treten. Nieimandem. Ich ekel mich so vor mir selbst, da kann ich das doch niemand anderem antun. Und ich könnte jetzt schon wieder heulen. Aber nein, ich muss jetzt diese Aufgaben erledigen. Für meine Mutter.

1 Kommentar 2.7.10 15:20, kommentieren

Werbung


Krise._.

Ich trete auf der Stelle und komme nicht voran. Ich nehme ab, um dann von freunden überredet zu werde eis essen zu fahren. Und ich tue es auch noch. Okay, ein Eis, hinterher machst du Sport, dann geht das noch, aber nein, wir fahren auch noch zu Mc's. Und ich sage nicht nein.

Und jetzt bin ich wieder Zuhause. Allein. Wie auch am Sonntag schon. Und mir ist schlecht. Ich möchte alles wieder auskotzen. Aber es klappt nicht. Ich kriege es heute gar nicht hin. Ich könnte mich erwürgen. Ich möchte nie, nie wieder essen. nie wieder. Es wäre mir so egal, was passiert. Ich bin mir so egal. Ich kann nicht mehr. Ich fühle auch fast nichts mehr. Nur, wenn ich schneide. So wie heute auch wieder.

Bitte, lieber Gott, an den ich nicht glauben kann, mach, dass es aufhört. Zeig, dass du wirklich da bist.

2.7.10 00:23, kommentieren

Mirror, mirror on the wall.

Die Zahlen schrumpfen, doch die Bilder bleiben gleich. Die Bilder im spiegel. Das fette Mädchen im Spiegel will einfach nicht dünner werden. Manchmal ist sie es, aber nur in ganz seltenen Fällen.

Gestern abend sind wir spontan noch Bowlen gefahren. Und ich habe mich aus meinen Schlabberklamotten geschält und nach 2 Wochen mal wieder eine lange Jeanshose angehabt. Ich schaute in den Spiegel und dachte, mich trifft der Schlag. Ich sah dünn aus. Ernsthaft. Dann fuhren wir los. Und als ich mich im Fenster des Bowlingcenters sah, war ich wieder fett. Heute Morgen - 800g weniger - noch fetter.

Wie kann das sein? wie funktioniert das? Ich kann langsam nicht mehr. Warum kriege ich es nichtmal geschissen, dünn zu sein? Warum kann ich nichtmal das? Nichts kann ich, gar nichts. Nur fett sein, in Selbstmitleid zerfließen und mich schneiden.

Super, Seekuh, du bist echt ein Held.

3 Kommentare 1.7.10 14:01, kommentieren

Sag, wie lang ist es schon her, dass wir einfach glücklich waren?

Es tut mir sehr leid, dass ich länger nichts hab von mir hören lassen. Die letzten Tage sind förmlich an mir vorbeigezogen. Ich saß ständig direkt vor meiner Zimmerwand und habe dagegen gestarrt. Stundenlang.

Gestern hatte ich seit langem mal wieder einen wundervollen Tag. Morgens hatten wir Training mit der Musicalgruppe. 4 1/2 Stunde. Haben einmal das gesamte Stück durchgeprobt. Die Leute sind total nett. Es war echt super.

Abends bin ich mit 'alten Freunden' aus der Jugendfeuerwehr Schwimmen gefahren. Welche aus meiner ehemaligen Truppe. Vor dem Schwimmen hatte ich eigentlich total Angst. Ich fühle mich verdammt unwohl, so verdammt fett und unansehnlich. Ich musste die ganze zeit an meinen schwabbeligen körper denken, während wir da waren, aber es war trotzdem toll,irgendwie. Hinterher sind wir zu Mc's gefahren und ich konnte essen ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Wirklich. es war normal essen. Ein McWrap und ein Eis. Warum funktioniert das sonst nicht? Danach waren wir im kino und haben 'Nightmare on Emstreet' geschaut.

Es war ein gelungener Abend. aber als ich Zuhause war, kamen die Gedanken, die schuldgefühle, die 'Trauer', wenn man das so nennen kann.

Ich habe mich gehasst, sofort. Wie konnte ich nur so dämlich sein und mir Essen bei mc's reinschaufeln? Wie konnte ich das tun, ohne einen Gedanken an das Fett zu verschwenden. Das Fett, was in dem Fast Food ist, das Fett, was sich heute auf meinen Hüften befindet. Wie bescheuert bin ich eigentlich? Ich argh._. Ich hab zur Klinge gegriffen, natürlich. Das musste ja so kommen. Ich hab es jetzt so lange geschafft, es zu lassen. Okay, nicht unwahrscheinlich lange, aber für mich war das viel. und wegen sowas musste es wieder sein? Der Abend war schön. Ich habe es doch genossen. Warum kommen diese hässlichen Schuldgefühle immer und immer wieder zurück?

Und wegen der Trauer.. Man könnte es vielleicht auch Enttäuschung nennen. Ich bin mir nicht sicher. Ich musste mich nur die ganze Zeit fragen, warum ich mit ihnen so leicht und unbeschwert zeit verbringen kann und mit meinen freunden aus der Schule nicht. mit meiner besten freundin nicht. Es ist Ewigkeiten her, dass wir einen solchen Tag gemeinsam hatten. und wer weiß, ob es überhaupt jemaös wieder dazu kommen wird.

 

 

2 Kommentare 29.6.10 00:09, kommentieren

Als ob es Absicht wäre.

So, heute den letzten Schultag hinter mich gebracht. Und es war nicht schön, irgendwie. Erstmal haben mich meine 'Freunde' heute weitestgehend ignoriert. Und noch nichtmal tschüss gesagt, schöne Ferien gewünscht oder Sonstiges. Sie sind einfach gegangen. Was soll denn das jetzt bitte? Ich meine, dass meine 'beste freundin' mich im Moment nicht mit dem arsch anguckt, außer sie will irgendwas, daran habe ich mich fast gewöhnt. aber das nun heute plötzlich alle so waren. Was habe ich denn bitte wieder getan?

Naja und mein zeugnis ist ja nun auch nicht der Knüller. Das wusste ich ja. Und die Reaktion Zuhause hatte ich mir ja bereits ausgemalt. Aber es scheint mir so, als würde meine utter denken, ich schreibe mit Absicht schlechte Noten. aber das ist nicht so. Ich ärger mich doch selbst über dieses verschissene Zeugnis. Dann meinte sie " Nur vom Schlafen bekommt man halt keine guten Noten."

Hallo? Ich schlafe nicht wirklich viel. Nachts von 2 - halb 6. Toll. Ich lerne während der schulwoche den ganzen verdammten Tag. Aber scheinbar sieht das niemand und es kann auch niemand glauben. Weil nur schlechte Noten bei rauskommen. Aber was soll ich denn noch machen? Ich kriege es einfach nicht besser hin. Ich bin halt nur Durchschnitt. Wenn überhaupt. Es tut mir ja auch leid. Ich weiß, dass ich mich jetzt bald bewerben muss. Ich weiß, dass Schule wichtig ist. Und ich weiß auch, dass man nur was erreichen kann, wenn man ws dafür tut. Aber ich weiß nicht, wie ich das alles noch hinbekommen soll.

Ein wundervoller Start in die Ferien.:/

3 Kommentare 23.6.10 11:58, kommentieren

Du siehst in den Spiegel und willst, dass er zerbricht.

Oh Gott. Bitte, gib mir einen anderen Körper.

Ich fühle mich heute extrem schrecklich. So richtig, rictig, richtig fett. Überall sehe ich es. Vor allem an den Oberschenkeln. Und wenn sie dann auch noch beim gehen aneinander wabbeln, könnte ich heulen. Ich will das nicht mehr. Ich kann es einfach nicht mehr ertragen. Ich kann mich einfach nicht mehr ertragen.

Mir ist schrecklich kalt.

6 Kommentare 21.6.10 22:12, kommentieren

Internetberatung.

Ich hatte mich vor meiner 'Auszeit', die ich jetzt beende, bei einer Internetberatung gemeldet. Habe erklärt, wie das alles bei mir so abläuft, wie die Situation mit dem Essen steht, usw.

Das hier kam zurück:

Die Zwangsgedanken rund um Ernährung und Kalorien, von denen Sie berichten, sind wichtiges Symptom einer Essstörung. Diese Gedanken sind als erstes da und gehen als letztes. Es ist ein hartnäckiges Symptom, das den Teufelskreis Essstörung durchgängig anheizt. Weiterhin sehe ich die magische Gewichtsgrenze, die sich bei Ihnen immer weiter senkt, und das schlechte Gewissen als deutliche Anhaltspunkte. Natürlich ganz abgesehen von der Kalorienzufuhr, die Sie sich zumuten. Wir können keine Ferndiagnosen stellen, aber es liegt in der Tat die Vermutung nahe, dass Sie ein ernsthaftes Problem mit dem Essverhalten haben! Lassen Sie sich bitte von Fachleuten vor Ort beraten und untersuchen! Adressen von Beratungseinrichtungen finden Sie unter www.ab-server.de -> Hilfe bei Essstörungen! Und damit Sie das gleich wissen: Eine Essstörung verschwindet nicht von alleine wieder! Es hat einen Grund, weshalb sie da ist, und dieser Grund bzw. die Ursachen müssen erkannt und behandelt werden.

So. Letztendlich bin ich nun gänzlich verwirrt und ich habe keine Ahnung, wie es weitergehen soll. Ich habe das selbst nicht so dramatisch gesehen, muss ich gestehen. Ich wusste zwar, dass es nicht ganz normal ist, wie ich mit dem Essen umgehe, aber das es so extrem sein soll. Ich weiß nicht.

Hatte heute morgen Training. Es war wundervoll. Aber anstrengend. Habe jetzt schon Muskelkater, ich Schlappi.

Noch 3 Tage und es sind Ferien. Ich weiß nicht, ob ich mich freuen oder ob ich eher weinen sollte. Eigentlich hasse ich Ferien. Jeden Tag auf Konfrontationskurs mit meiner Mutter, das halt ich nicht aus.

3 Kommentare 20.6.10 14:15, kommentieren